12. Bergzaberner BuchLese-Programm im Oktober 2013

1. Oktober 2013

 

"Warrior Cats - Feuer und Eis"

 

von Erin Hunter. Plötzlich ertönte vom Waldrand her ein schrilles, hohes Kreischen. Das Blut in Feuerherz' Adern erstarrte. Es war derselbe Schrei, den er in seinem Traum gehört hatte. Feuerherz, das ehemalige Hauskätzchen, ist ein mutiger Krieger des Donner-Clans geworden...

Gelesen von Katalin Beer, Gewinnerin des Vorlesewettbewerbes 2013.

 

Katalin Beer

2. Oktober 2013

 

"1913. Der Sommer des Jahrhunderts"

 

Im Haus des Gastes stellte am 2.10.2013 vor vollem Haus Renate Becker das Buch 1913“ von Florian Illies vor. Begleitend dazu hatte Günther Volz sich auf Spuren begeben, die das Jahr 1913 in Bad Bergzabern hinterließ – und ist reichlich fündig geworden.

Das Buch „1913“ beschreibt in teils launiger Sprache ein collageartiges Panorama – nach Monaten arrangiert - was in Politik, Kunst, Musik und Literatur zwischen Paris, Berlin, Moskau, Wien und Venedig alles möglich scheint und geschieht. Renate Becker versteht es immer wieder, ihre Zuhörer in den Bann zu ziehen und die Ereignisse miterleben zu lassen. Wunderbar auch der Reiseführer aus dem noch bayerischen Bad Bergzabern, ebenfalls aus dem Jahr 1913, in reinstem Jugendstil, mit anschaulichen und bemerkenswerten Angaben und Daten.

Günther Volz präsentierte seinen sehr interessanten und informativen Vortrag mit ergänzenden Bildern und berichtete von ungewöhnlichen Begebenheiten aus der Zeit.

Den gespannt lauschenden Zuhörern wurde eine sehr gelungene Kombination von regionalen und überregionalen Ereignissen an diesem Abend geboten.

 

4. Oktober 2013

 

"Dasselbe BLAU"

 

Zu einer Vernissage im Schlosshotel hat die Bergzaberner BuchLese am 4.10.13 eingeladen.

Johanna Hansen aus Düsseldorf ist ein Multitalent, Malerin und Lyrikerin zugleich. Sie verbindet ihre – vorwiegend in blau gehaltenen – Bilder mit Gedichten, sie spielt mit Farbe und sinnlicher Lyrik.

Johanna Hansen, geboren 1955, hat in Bonn Germanistik und Philosophie studiert, veröffentlicht seit 2008 in Ausstellungen und Literaturzeitschriften.

Wolfgang Allinger übernahm die Einführung in die Arbeiten von Johanna Hansen und stellte auch ihr im VINSCRIPT Verlag erschienenes Buch „Dasselbe Blau“ vor. Es ist kein gebundenes Buch - die einzelnen Seiten können entnommen und als Bild gerahmt werden - auf der einen Seite das Bild, auf der anderen das Gedicht. Eine interessante Aufmachung.

Die Ausstellung im Schlosshotel mit Originalbildern lief bis zum 15.11.2013.

 

8. Oktober 2013

 

"Brasilien - ein Land voller Stimmen"

 

Brasilien ist Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse – und veranlasste die Bergzaberner BuchLese am 8.10.2013, das Straßenkinder-Projekt Comviva von Beate Kästle eindrucksvoll im Alten Rathaus vorzustellen . Das „Fröhliche Kunterbunt“ und damit viele Bergzaberner unterstützen seit 1987 mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit dieses Projekt; in diesem Jahr konnten mehr als 12.000 € übergeben werden. Hans-Erich Klein vom FKB berichtete mit beeindruckenden Lichtbildern über die Arbeit von Beate Kästle. Sie stammt aus Bad Bergzabern und ging 1986 nach Brasilien. Sie hat dort mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen. Zugesagte Finanzierungen der brasilianischen Behörden werden z.B. oft nicht eingehalten, und hohe Kriminalität behindert häufig die Arbeit. Umso mehr erstaunt die hohe Erfolgsquote von 90%: Ehemals straffällige und drogensüchtige Kinder schaffen die vorbereitende Ausbildung und bekommen eine Lehrstelle. Die oft traumatisierten Kinder lernen in den drei Comviva-Häusern ein geregeltes Leben kennen, bekommen Mahlzeiten, Kleidung und christliche Werte vermittelt. Dies macht Mut, dieses engagierte Projekt weiter mit viel Kraft zu unterstützen.

10. Oktober 2013

 

"Vom Regen in die Traufe"

 

Humoresken und Satiren des russischen Schriftstellers Anton Tschechow wurden wunderbar lebendig und sehr gekonnt von Dr. Emmy Löffler im bis auf den letzten Platz gefüllten Probierraum des Weingutes Knöll & Vogel am 10.10.13 vorgetragen. Das gespannt lauschende Publikum erlebte einen höchst amüsanten, teils auch nachdenklichen Abend. Tschechow war studierter Arzt, Dramatiker und Meister der impressionistischen Erzählung. In seinen frühen Jahren schrieb er humorvolle Kurzgeschichten mit feiner Beobachtungsgabe und gekonnter Ironie.

Die fünf Erzählungen, die Frau Dr. Löffler ausdrucksvoll vortrug, stammen aus dieser Zeit.

Das Publikum war begeistert und spendete reichlich Beifall.

 

16. Oktober 2013

 

"Wer wir sind"

 

In der Marktkirche in Bad Bergzabern stellte am 16.10.13 die namhafte Coburger Autorin Sabine Friedrich ihren spannenden Widerstandsroman „Wer wir sind“ vor.

An ihrem Buch arbeitete die Autorin sechs Jahre.

Sabine Friedrich gelang es - trotz dieses sehr schwierigen Themas - mit ihrer lebendigen und den Zuhörer mitnehmenden Art, Menschen in äußersten Konfliktsituationen zu beschreiben und den damaligen Alltag und herrschenden Zeitgeist nahe zu bringen. Sie spürte den Lebensgeschichten der vielen Widerständler des NS-Deutschland und deren Nachkommen nach und beschrieb die freundschaftlichen, beruflichen oder verwandtschaftlichen Verbindungen untereinander, und gab damit Einblicke, die man so noch nicht kannte.

Der zweifellos nachhaltig beeindruckende Abend in der Marktkirche entließ ein interessiertes aber nachdenkliches Publikum.

 

18. Oktober 2013

 

"Während die Welt schlief"

 

Ins Morgenland entführte die Bergzaberner BuchLese am 18.10.13 die Zuhörer im Prot. Gemeindehaus in Bad Bergzabern mit dem Buch „Während die Welt schlief“.

Palästinensische Musik, arabische Köstlichkeiten und Dekorationen schufen das stilvolle Ambiente für die bewegende Lesung von Monika Westphal, die ihr Publikum mit dem sehr berührenden Roman von Susan Abulhawa in den Bann zog. Das Schicksal palästinensischer Familien, Flucht und Vertreibung, Hoffnung auf Frieden aus den schier ausweglosen Konflikten, wird in einer einfühlsamen und poetischen Sprache geschildert.

Wie aktuell das Thema ist, wurde einleitend mit Bezug auf den kürzlich erschienenen Artikel in der Rheinpfalz dargestellt. Hier wurde die komplizierte Arbeit von Khouloud Daibes, der Leiterin der „Palästinensischen Mission" (Botschafterin) in Deutschland beschrieben.

Beim anschließenden Genuss von Falafel, Pide, Kofta und Hummus, das von einem Orient-Spezialitäten-Imbiss in Landau geliefert wurde, ergaben sich noch viele zwanglose und interessante Gespräche.

 

21. Oktober 2013

 

"Nur wer die Sehnsucht kennt ..."

 

Welch anderen Sinn dieser Satz von Goethe durch verschiedene Betonungen erhalten kann, veranschaulichte Renate Becker am 21.10.13 mit ihrer Lesung „Lyrik des Lebens“ im Atelier Rainer Magold.

Sie trug eine wunderbare Auswahl von Gedichten in gekonnter Weise vor. Die Lesung wurde am Piano begleitet von Lukas Grimm mit seinen eigenen fantasievollen musikalischen Improvisationen und rundete somit den harmonischen Vortrag des Abends ab.

Das Atelier Magold bot mit seinen Bildern und Kunstwerken ein eindrucksvoll passendes Ambiente für die zahlreichen Zuhörer.

23. Oktober 2013

 

"Baronesse de Bode"

 

Zur letzten Veranstaltung der diesjährigen Bergzaberner BuchLese konnte Frau Winstel-Krebs am Mittwoch, dem 23. Oktober, im Haus des Gastes noch einmal eine stattliche Anzahl an interessierten Zuhörern begrüßen. Günther Volz stellte Dr. Alfred Scheld, den Verfasser des Buches vor, und gab eine aufschlussreiche Einführung zum Thema des Abends. In seinem Buch übersetzt und kommentiert Dr. Scheld das Werk von William S. Childe-Pemberton, „The Baroness de Bode 1775-1803“. Frei sprechend, in lebendiger Sprache, auch unterhaltsam plaudernd, führte Dr. Alfred Scheld, ein breit gefächertes Hintergrundwissen zeigend, die Zuhörer in das abwechslungsreiche, aufregende und wahrlich nicht leichte Leben der Protagonistin des Buches ein. Alfred Burckhardt unterstützte den gewandten Redner in gewohnt zuverlässiger Weise bei seiner Präsentation von Bildern.

Ergänzend las Renate Becker aus den lebendig und anschaulich geschriebenen Briefen, die die Baronin in ihre englische Heimat geschickt hatte. So ergab sich einerseits ein spannendes Bild der Zeit, in der diese starke Frau, Mary de Bode, lebte, andererseits auch ein guter Blick auf die Baronin persönlich, die einst in der Villa Zickzack, Bad Bergzabern, mit ihrer Familie ihre glücklichste Zeit erlebt hatte.

Eine Zuhörerin meinte: Ich hätte stundenlang zuhören können... Auch das BuchLese-Team freute sich über den gelungenen letzten Abend, die gut besuchten zurückliegenden Lesungen, und verabschiedete sich, gut motiviert, bis zur nächsten Bergzaberner BuchLese im Jahr 2014.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Monika Westphal