12. Bergzaberner BuchLese-Programm 2013 im September

19. September 2013
 

„Kää Ruh“

 

Den Auftakt zur diesjährigen Bergzaberner BuchLese machte die aus Steinfeld stammende 38-jährige Südpfälzerin Martina Gemmar, sie schreibt ihre Lieder und Texte in Mundart und Hochdeutsch selbst und verbindet diese mit kurzweiligen Moderationen mit Charme, Witz und sanfter Ironie.

Im Weingut von Stefan und Nicole Hitziger präsentierte sie ein buntes Programm aus Gedichten, Anekdoten und Chansons und begleitete sich auf der Gitarre.

Mit ihrer warmen Stimme und ihrem natürlichem Charme gewann sie ihr Publikum im Nu und machte den Abend zu einem Genuss.

 

 

21. September 2013

 

 „Heitere Kneipp-Fibel“

 

Am 21.9.2013 traf sich die Bergzaberner BuchLese im bis auf den letzten Platz gefüllten Eispavillon Bechtolina im Kurpark, direkt an der Wassertrete.

Renate Becker las wie immer gekonnt und mit viel Witz aus der „Heiteren Kneipp-Fibel“ von Eugen Roth aus dem Jahr 1954. Der Eispavillon wurde 1960 gebaut, stammt also „aus der Zeit“ und bot den stilvollen Charme zu den Illustrationen von Claus Arnold. Das Thema wurde passend zum 120-jährigen Bestehen des Kneipp-Vereins Bad Bergzabern gewählt.

Von Sebastian Kneipp stammt das Zitat: "Zur Unterhaltung und Zerstreuung blättere ich gerne in Büchern". An den Versen von Eugen Roth hätte der Wasserdoktor sicher seine Freude gehabt. Eugen Roths Verse bringen das Leben und Wirken Kneipps auf den Punkt! Kein Wunder, dass sie sich bei den Liebhabern dieser ganzheitlichen Therapie einer so großen Beliebtheit erfreuen.

 

25. September 2013

 

„Femme fatale“

 

Am 25.9.2013 hatte die Bergzaberner BuchLese einen prominenten Gast:

Martin Walker, ein schottischer Historiker, politischer Journalist und Schriftsteller,

lebt mit seiner Familie seit vielen Jahren in Südfrankreich und hat das Périgord

als Schauplatz seiner Krimireihe gewählt. Er präsentierte seinen neuesten Krimi „Femme fatale“ im Schlosshotel, dazu wurden köstliche südfranzösische Snacks mit Wein gereicht.

Martin Walker versteht es ausgezeichnet, seine Zuhörer mit Charme und Witz – auch in einem guten Deutsch - in den Bann zu ziehen und Leselust auf seine Bücher zu wecken. Er beschreibt auch mit viel Esprit sein Leben im ländlichen Frankreich und den neu gewonnenen Freunden.

Aus seinem Buch las er dann sehr gut verständlich in Englisch, auf deutsch wurden Passagen von Usha Pfeiffer vorgetragen.

 

26. September 2013

 

„Crazy Dogs - Mirjams Verwandlung“

 

Im stilvollen Ambiente der Augspurger Stadtmühle las und erzählte Brigitte Werner lebendig und einfühlsam am 26.9.13 aus ihrem gerade erschienenen Buch „Crazy Dogs“. Ihre Geschichte spielt im Ruhrgebiet der 80er Jahre und beschreibt Tragödien, die die 14-jährige Protagonistin Mirjam mit ihren „beklopptesten und schrägsten Eltern der Welt“ durchlebt. Liebevoll werden die Charaktere von Pom, ihrem kleinen runden Vater mit der großen Klappe und der schweigsamen bunten Hippiemutter Lena beschrieben, ihre Freundschaft mit Ötte, dem Besitzer einer Bude im Ruhrpott, mit seinem Hund Masseltow, ihre Nähe zu Tante Greta und ihrem jüdischen Freund David.

Brigitte Werner schreibt für Kinder und Erwachsene, es sind bereits etliche Kinderbücher erschienen.

 

29. September 2013

 

"Vater und Sohn Mozart"

 

Am Sonntag, dem 29.9.2013, stellten in einer Matinee im Haus des Gastes in Bad Bergzabern Elke Wöhler-Wischhusen in einer Lesung das Leben von Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart vor. Jörg Wischhusen spielte Stücke dieser beiden Komponisten am Klavier.

 

Elke Wöhler-Wischhusen hatte aus verschiedenen Büchern interessante Begebenheiten zusammengetragen, die sie gekonnt, amüsant und sehr lebendig vortrug, und damit das Verhältnis von Vater und Sohn dem Publikum näher brachte. Jörg Wischhusen spielte dazu begleitende Werke mit beeindruckender Virtuosität auf dem Flügel. Beide begeisterten die zahlreichen Zuhörer, die auch noch mit einer Zugabe belohnt wurden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Monika Westphal