Do. 2.9.2021 - Weingut Hitziger

 

Josef Peil
Uff Hunsrücker Platt dorch’s ganze Lewe

Zum ersten Mal hatte die BuchLese eine etwas andere Mundart zu Gast. Josef Peil unterhielt mit nachdenklichen, besinnlichen und vielen humorvollen Texten. Die Zuhörer konnten feststellen, dass es zwar viele sprachliche Unterschiede, jedoch auch Gemeinsamkeiten gibt. Auf jeden Fall konnte alles - manchmal mit etwas Hilfe - verstanden werden. Josef Peil hat u.a. "Den kleinen Prinzen" übersetzt und auch mit eigenen Texten literarische Anerkennung gefunden.

Die Verlosung zugunsten des Projekts der protest. Kirchengemeinde wurde sehr gut angenommen und alle Buchpreise konnten vergeben werden. Vielen Dank ! (MW)

 

8.9.2021 – Weingut Kimmle

 

Poète! Chante ! Sing Deine Gedichte !

Jean-Yves Dousset und Matthieu Pallas nahmen die Gäste mit auf eine deutsch-französische Reise mit Poesie und Musik. Eigene Gedichte von J.-Y. Dousset wurden auf deutsch und französisch vorgetragen (sehr sinnvoll, da nicht jeder der Anwesenden ausreichende Französischkenntnisse besaß), Gedichte von Liebe und Phantasie, die eigentlich jeden in seiner Gefühlswelt ansprachen.

Musikalisch begleitet wurde die Poesie von dem wunderbaren Spiel von M. Pallas auf dem Akkordeon. Richtig Stimmung kam auf bei traditionellen Chansons, die von beiden gesungen wurden, wobei auch das Publikum oft mit einfiel. Ein leichter, fröhlicher Abend, der viel Beifall bekam.

Auch die Bücherverlosung zugunsten des protest. Kirchengemeinde für das Projekt „Ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft“ war ein guter Erfolg. (MW)

Weitere Informationen der beiden Flic&Flic sehen Sie hier https://www.flic-flic.com/comedy-musik

Do. 16.9.2021 – Weingut Knöll&Vogel

 

Andreas Moster - Kleine Paläste

Andreas Moster, gebürtiger Bergzaberner, stellte sein Buch „Kleine Paläste“ vor. Ein Heimspiel, da auch viele seiner Freunde aus der Schulzeit sich diese Lesung natürlich nicht entgehen ließen.

In seinem Roman erzählt Andreas Moster die Geschichte zweier Familien, deren Schicksale durch ein traumatisches Ereignis in der Vergangenheit auf ewig miteinander verbunden sind. Vor dem Hintergrund vorherrschender gesellschaftlicher Zwänge und den damit verbundenen Rollenbildern entlarvt er mit literarischer Stärke das in Schieflage geratene soziale Gefüge einer Kleinstadtnachbarschaft.

Virtuos zeichnet Moster die Charaktere der Protagonisten, man spürt die unterschwelligen Emotionen und schmerzhaften Erinnerungen. Und man möchte mehr lesen....

Ein interessanter Abend mit einem lesenswerten Buch, etliche wurden gleich mit Signierung mitgenommen. (MW)

Do. 23.9.2021 - Stadtmission

 

Erich Hepp, Lichtbildervortrag - Vostellung seines neuen Buches "Kleine Wunder an stillen Wegen"

Rund 300 wunderschöne Naturfotografien hat Erich Hepp am Donnerstag, den 23.9.2021, in der Stadtmission gezeigt und kommentiert. Bilder voller Leben sind es, die er mit seiner Kamera in den vergangenen Jahren direkt vor seiner Haustür, hier bei uns in der Südpfalz, eingefangen hat. Blüten und Blätter, Insekten, Vögel und sogar junge Füchse, aber auch farbenprächtige Wasserspiegelungen, Licht- und Schattenspiele sind seine Motive. Die interessierten Zuschauer erlebten einen Abend wahrer Fotokunst, die ganz besondere Momente einfängt und uns staunen lässt über die „Kleinen Wunder an stillen Wegen“ – so auch der Titel des Foto-Buches von Erich Hepp. (SH)

Do. 30.9.2021 – Café Rebmann

 

"Das Café am Rande der Welt"

So der Titel des Buches von John Strelecky, das am 30. September Monika Westphal, Mitglied des Teams der Bergzaberner BuchLese, im Café Rebmann vorstellte. Die zahlreich erschienen Zuhörer - nach Corona-Vorschriften reglemen-tiert - erhielten einen Einblick in dieses lebendig und anrührend geschriebene Werk, das 2003 erschienen und in 21 Sprachen übersetzt, ein Bestseller wurde. Die von Monika Westphal vorgelesenen Passagen entsprachen dem Untertitel des Buches, der da lautet: "Eine Erzählung über den Sinn des Lebens", und machten neugierig, es tatsächlich in die Hand zu nehmen und zu lesen. In diese Richtung war wohl auch der Applaus des gespannt lauschenden Publikums zu deuten... (RB)

So. 3.10.2021 – Haus des Gastes - Sonntagsmatinée - Konzert

 

LUDWIG van BEETHOVEN  - Ja, wer denn sonst? - Wir gedenken seiner im Festjahr zum 250. Geburtstag

Die BuchLese hatte sich besonders auf die Matinee gefreut, jedes Mal ein Highlight des Jahres. In den bisherigen Konzerten konnten wir die Komponisten Mozart, Schubert, Grieg, Liszt und Schumann kennenlernen und hören.

Elke Wöhler-Wischhusen versteht es wunderbar, die menschlichen Seiten der Komponisten in humorvoller Weise darzustellen und diese auch vor allem in den zeitlichen Kontext zu setzen. Das hervorragende Klavierspiel von Jörg Wischhusen ist ein besonderer Ohrenschmaus. Die BuchLese und das Publikum hoffen auf noch viele weitere Konzerte. (MW)

Di. 5.10.21 - Alfred-Grosser-Schulzentrum

 

"Gretes Zeugnis. Auf Spurensuche in einer dunklen Zeit"

Zur Lesung dieses beeindruckenden Buches über das Schicksal des jüdischen Mädchens Grete Helene Levy, das in der Zeit des Nationalsozialismus in (Bad) Bergzabern in die Lateinschule ging, fanden sich nicht viele (wohl Corona geschuldet), aber sehr interessierte Zuhörer in der Bibliothek des Schulzentrums ein.

Schon bei der BuchLese 2020 hatten die Schülerinnen und Schüler das unter der Begleitung ihrer Lehrerin, Frau Beinghaus, recherchierte und verfasste Buch bereits vorgestellt. Nun lasen zwei Schülerinnen Passagen aus dem Roman vor. Danach hatten die Zuhörer die Möglichkeit, Fragen zur Entstehung des Buches zu stellen. Die anwesenden Schülerinnen und Schüler der MSS 11 und Frau Beinghaus beantworteten sehr aufschlussreich alle Fragen. Und die Zuhörer dankten mit ihrem Applaus, hatten sie doch erfahren, wie es möglich sein kann, dass viele Schülerinnen und Schüler gemeinsam ein Buch verfassen, das dazu auch noch die schwierige Zeit des Nationalsozialismus zum Thema hat.

Am Ende der Lesung wurde das Buch noch zum Kauf angeboten. Die Schülerinnen und Schüler wären dankbar, wenn es noch mehr interessierte Käufer gäbe, da die Auflage noch nicht vergriffen ist. Wir von der BuchLese empfehlen dieses Buch gerne weiter. (RB)

Do. 14.10.2021 – Haus der Familie

Das Leben – ein Theater – ohne Proben – aber mit Überraschungen

 

Christel Herzhauser ist fester Bestandteil der BuchLese geworden. So konnten wir auch dieses Jahr zu ihrer Lesung einladen. Wie immer trug sie in liebenswerter Weise eigene Texte vor, Kurzgeschichten über die „Alltäglichkeiten des Lebens“ - zum lachen, schmunzeln und auch zum nachdenken.

Begleitet wurde sie in diesem Jahr von Sandra Bronder mit Gesang und Gitarre. Dieser musikalische Beitrag war wunderbar passend zu den Texten ausgewählt und sie erhielt für die Darbietung sehr viel Applaus. Die BuchLese wird hoffentlich mehr von Sandra Bronder hören. (MW)

Mo. 18.10.2021 – Haus der Familie

Poesie des Lebens – Kalendergedichte V

 

Eine BuchLese ohne Renate Becker ist nicht vorstellbar. Sie hat in diesem Jahr wieder besinnliche, humorvolle und nachdenkenswerte Kalendergedichte ausgesucht. Aphorismen, die noch länger nachklingen....

Begleitet wurde sie wie immer in den letzten 20 Jahren – auch ein Jubiläum ! - von Lukas Grimm improvisierend am Piano, der die Texte musikalisch interpretierte, aber teilweise wechselseitig mit Renate Becker auch vortrug und sogar gesungen hat !

Ein sehr schöner Abend und an den strahlenden Gesichtern der Zuhörer konnte man ablesen, wie gut es gefallen hat. (MW)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2021 Monika Westphal